info
Sonnenaufgang normal

 

 

Die beiden Beispiele zeigen Situationen, die mit einer Kamera normalerweise nicht zu bewältigen sind:

  • Der Kontrastumfang des Sonnenaufgangs beträgt etwa 300'000 : 1; eine Kamera kann aber "nur" 50'000 : 1 abbilden.
  • In der Kirchenszene zur rechten muss sich der Fotograf entscheiden, ob er Motive innerhalb oder ausserhalb des Raumes zeigen will.

Übrigens: Durch Anklicken werden die Bilder grösser.

Kirche Ausschnitt, normal
Sonnenaufgang unterbelichtet

 

 

Bei unterbelichteten Aufnahmen (links um drei, rechts um zwei Blendenstufen) erscheinen deutlich mehr Details der hellen Himmelsregion.

Aber natürlich ist von den dunklen Partien noch weniger zu sehen. Fachjargon: Die Tiefen saufen ab.

Kirchenszene unterbelichtet
Sonnenaufgang überbelichtet

 

 

Bei überbelichteten Aufnahmen (ebenfalls 3 bzw. 2 Blendenstufen) erscheinen mehr Details vom Boden bzw. vom Innenraum.

Leider muss dies durch verschwindende Details in den hellen Partien erkauft werden. Fachjargon: Die Lichter fressen aus.

Kirchenszene überbelichtet
sonnenaufgang hdr enh

 

 

Die HDR-Technik (High-Dynamic-Range, zu deutsch etwa "Bild mit hohem Kontrastumfang") zeigt die Merkmale des ganzen Kontrastspektrums, indem Sie mehrere Aufnahmen miteinander verrechnet.

Das entstehende Bild wirkt plastischer als eine normale Fotografie und erhält ein Aussehen, das an ein Gemälde erinnert. Es ist übrigens nicht so, dass jeder vorhandene Tonwert im Endbild erscheinen muss. Man hätte sonst zwar einen gut ausgeleuchteten Sonnenaufgang, aber die Atmosphäre würde auf der Strecke bleiben.

Kirchenszene, HDR-Bild
 sonnenaufgang hdr grunge

 

 

Die HDR-Technik kann verschieden eingesetzt werden. Hier sieht man dasselbe Beispiel wie vorhin, in einer bewusst ins Irreale gesteigerten Form.

 

Diese Möglichkeiten können bewusst verwendet werden um bestimmte Wirkungen zu erzielen wie "warm", "technisch", "kühl" usw.

Kirchenszene verfremdet